Grundlage der Bedarfsermittlung

Die Instrumente der Bedarfsermittlung (§ 118 SGB IX) in der Eingliederungshilfe müssen sich am bio-psychosozialen Modell der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) orientieren. Dabei ist sicherzustellen, dass alle Lebensbereiche der ICF inbegriffen sind. Bei der Überprüfung dieser Lebensbereiche werden die Leistungen der sozialen Teilhabe der Eingliederungshilfeträger verpflichtend einbezogen. Damit ist gewährleistet, dass die Erfordernisse der sozialen und kulturellen Teilhabe berücksichtigt werden und die Instrumente zur Erfassung des Bedarfes über die arbeits-, medizin- und pflegeorientierte Betrachtung hinausgehen.

Fakten zur integrierten Teilhabe

mehr als

7

Mio.

Menschen in Deutschland haben Anspruch auf Teilhabeleistungen

mindestens

600

Sozial- und Gesundheitsämter bundesweit betreuen diese Anspruchsberechtigten

alle

16

Bundesländer

beschäftigen sich mit der Umsetzung des integrierten Teilhabeplans

Dialog- und Prozessorientierte Ermittlung

Der itp-pro© steht für eine prozess- und dialogorientierte Ermittlung von Teilhabebedarfen von Menschen mit Beeinträchtigungen ist als clientbasierte Softwarelösung umgesetzt und online sowie offline nutzbar.

Detaillierte Einstellungsmöglichkeiten im Dokumentenkopf erleichtern eine präzise Aufnahme der zu begutachtenden Person.

Erfassung der Patientendaten

Es ist gewährleistet, dass die aufgenommenen Patientendaten revisionssicher und auswertbar sind. Die Daten können in einer integrierbaren Datenbank erfasst werden und bei Bedarf ist ein Export an weitere Fachsysteme über Schnittstellen möglich.

Dropdown-Listen beschleunigen den Ausfüllprozess und sorgen für eine einheitliche Beurteilung.

Die Vorteile von itp-pro©

Da die Einzelheiten im Instrument zur Bedarfsermittlung durch individuelle Rechtsverordnung auf Landesebene bestimmt werden, passen wir die Schritte der Erfassung und die Druckansicht den jeweiligen Prozessanforderungen des Auftraggebenden an.

Unkomplizierte Nutzung von Eingabebögen

  Vorgefertigte Textbausteine

  Dropdown-Listen

  Checkboxen

  Radiobuttons

  An den Bildschirm angepasste Tabellen und Masken

  Dialogorientiert

Lizenzierung

  Durch das Institut für Personenzentrierte Hilfen Fulda (IPH)

Die mobile Anwendungsansicht

Die Anwendung ist touchfähig und somit auf mobilen Endgeräten einsetzbar. Damit erfüllt sie die Anforderungen an ein dialogorientiertes Verfahren.

Die einfache Art der Bedarfsermittlung

responsiv

rechtlich fundiert

revisionssicher

dialogorientiert

Unsere Erfahrung im Gesundheits- und Sozialbereich

Schon seit mehreren Jahren wird unsere Pflegebegutachtung NBA vom Medizinischen Dienst genutzt. Als eigenständiges Produkt hat sie sich als Softwarelösung zur einheitlichen und qualitätsgesicherten Feststellung der Pflegebedürftigkeit in kommunalen Gesundheits- und Sozialämtern großer kreisfreier Städte und vieler Kreise deutschlandweit durchgesetzt.

Die Software für das neue Begutachtungs-Assessment
- Unser Produkt nba-pro© -
Unsere Erfahrung im Gesundheitsbereich

Unsere Pflegebegutachtung NBA richtet sich nach der aktuellen Begutachtungsrichtlinie (BRi) und ist, nach den pflegefachlichen Kriterien der im SGB XI genannten sechs Bereiche, modular aufgebaut.

Schauen Sie sich unser Produkt auf der Website an und kontaktieren Sie uns!

nba-pro© by intecsoft group

NBA

Neben unserer Pflegebegutachtung NBA nach SGB XI und XII haben wir auch eine Pflege- und Qualitätsplanung und ein Auftrags- und Mitteilungsmanagement beim Medizinischen Dienst im Einsatz.

Ihre Ansprechpartner

  • Dirk Nadoll
  • Vertriebsleiter
  • +49 351 213033 30
  • Martina Wolfram
  • Vertriebsreferentin
  • +49 351 213033 46